SAKE KONTOR | Susanne Rost-Aoki | Markgrafendamm 34 10245 Berlin | Fon+Fax 030.21237601 |hallo@sake-kontor.de
Premium-Sake: Honjozo oben

Honjozo

Honjôzô ist einer der beiden Sake-Typen der unteren Premium-Stufe.

Gebraut aus Wasser und Reis mittels Kôji und Hefe und mit Zusatz einer reglementierten Menge destillierten Braualkohols vor dem Auspressen aus der Maische.

Die vorgeschriebene Mindest-Polierrate der Reiskörner ist 70 %. Es müssen also mindestens die äußeren 30 % des Reiskorns hinweg poliert sein.

Premium-Sake: Honjozo unten

Honjozos sind schlanke, relativ duftige und leicht zu trinkende Alltagssakes. Im Einsatzbereich und als Essensbegleiter sind sie flexible Allrounder.

Meist eignen sie sich auch zum heiß Trinken. In diesem Falle sollte man ein kleineres Trinkgefäß aus Keramik oder Porzellan wählen. Ansonsten passen Honjozos in jedes Trinkgefäß nach Lust und Laune.

Unsere Honjozo-Kollektion im SAKE SHOP:
Sake nach Sake-Typ / Honjozo

Honjozo wird, wie den anderen zwei Premium Sake-Typen Ginjo und Daiginjo, die nicht die Bezeichnung junmai ("purer Reis") im Namen tragen, eine reglementierte Menge Braualkohols zugegeben.

Der Zweck dieses Braualkohols, der vor dem Auspressen aus der Maische zugegeben wird ist, Aromen aus den Reisteilchen zu lösen. Zudem macht er den Sake duftiger und schlanker.

Wichtig: Diese Zugabe spart auch Rohstoffe bei der Produktion ein. Aber sie ist in der Menge reglementiert und nicht zu verwechseln mit der Zugabe einer unbegrenzten Menge destillierten Alkohols und anderer Stoffe, wie sie bei der Produktion von Standardsake (Futsushu), dem Gegenstück zu Premium Sake erlaubt sind.

Aus letzterem erklärt sich auch der Name dieses Qualitäts-Typs. honjôzô bedeutet "echt gebraut".

Im Vergleich zu Junmai, der ohne Zusatzalkohol nur aus Wasser und Reis gebraut wurde, scheint die Honjozo-Methode weniger echt zu sein. Aber der Name erklärt sich besser im Bewusstsein, dass das "echt" dazu dient, ihn von Standardsake abzusetzen.

Tokubetsu Honjozo

Der Zusatz Tokubetsu, der "spezielle Auswahl" bedeutet, hebt einen Honjozo qualitativ eine halbe Stufe höher. Diese Klassifizierung taucht relativ häufig auf.

Für solch einen Tokubetsu Honjozo hat der Reis eine Polierrate von 65% oder weniger oder eine spezielle Reissorte wurde verwendet.

Mehr im SAKE 1x1 "Wie wird Sake gemacht?": 1 Vorbereitung | Wasser | Reis

Mehr im SAKE 1x1 "Sake-Etiketten entziffern": Polierrate

© Text und Bild S. Rost-Aoki