SAKE KONTOR | Susanne Rost-Aoki | Markgrafendamm 34 10245 Berlin | Fon+Fax 030.21237601 |hallo@sake-kontor.de

Reissorte

Sake-Parameter Reissorte

Es gibt in Japan ca. 50 Sorten von speziellem Sake-Reis (Sakamai), die für die Herstellung von Premium Sake verwendet werden. Auch Essreis kommt zum Einsatz, meist für einfachere Sake-Qualitäten.

Das Gedeihen der Sake-Reissorten ist abhängig von Klima und Boden, so dass sie regional gebunden sind. Oft verarbeiten Sake-Brauereien nur Sorten ihrer Region. Für ihren Sake berühmte Regionen haben meist auch eine oder mehrere gute Reissorten.

Da Reis sich jedoch problemlos transportieren lässt, werden einige Sorten auch landesweit verwendet, wie zum Beispiel der hervorragende Sake-Reis Yamada Nishiki aus der Präfektur Hyôgo.

Sake Flaschenetikett Reissorte

Eine Reissorte trägt maßgeblich zum Geschmack eines Sake bei. Welche Reissorte für ihn verwendet wurde, ist jedoch nicht so einfach aus einem Sake herauszuschmecken wie etwa eine Rebsorte bei Wein. Das liegt daran, dass zur Qualität des Reises hinzu noch viele andere Faktoren bei der handwerklichen Umsetzung des Brauprozesses einen sehr großen Anteil am Endergebnis haben.

Beispiele

Yamada Nishiki aus der Präfektur Hyogo gilt als der beste Sake-Reis / Gohyakumangoku aus Niigata / Miyama Nishiki, gedeiht in vielen nördlichen Präfekturen / Omachi aus Okayama / Dewa Sansan aus Yamagata / Hattan Nishiki und Hattan aus Hiroshima / Iwai aus Kyoto

Sechs Reissorten-Sake von Takenotsuyu im SAKE SHOP: Sake nach Sake-Brauerei / Takenotsuyu

Sake aus Yamada Nishiki 80 und 100 % im SAKE SHOP: Sake nach Sake-Typ / Vintage | Genmai

Mehr im SAKE 1x1 "Wie wird Sake gemacht?":
Wasser | Reis

© Text und Bild S. Rost-Aoki