SAKE KONTOR | Susanne Rost-Aoki | Markgrafendamm 34 10245 Berlin | Fon+Fax 030.21237601 |hallo@sake-kontor.de

Sake-Gefäße

Sake-Thermometer hiya

Die Vielfalt an Gefäßen zum Trinken und Servieren von Sake ist groß. Die Materialien sind Glas, Keramik, Porzellan, Reinzinn und Holz. In der japanischen Keramik- und Porzellan-Kultur spielen Schalen, Becher und Karaffen für Sake eine große Rolle.

Die Wahl des Sake-Geschirrs hängt vom Anlass, von der Qualität des servierten Sakes, seiner Trinktemperatur und persönlichem Geschmack ab.

Eine schöne Sitte in Japan ist es, Gästen Sake-Becher und -Schalen verschiedenster Materialien und Formen bunt gemischt auf einem Tablett anzubieten. Jeder Gast wählt dann das Trinkgefäß selbst aus, das er für den Abend verwenden möchte.

Sake-Gläser

Seishu Glas Masumi

Das bekannteste und standardmäßig verwendete Sake-Glas hat einen stempelförmigen Fuß, auf dem ein halbrundes Glas mit breiter Öffnung sitzt und wurde vom Designer Yanagi Sori entworfen. Es gibt viele Abwandlungen davon und viele andere Glasformen.

Gängige Glasgrößen sind 50 bis 100 ml.

Sake-Gläser in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Glas

Ochoko

Tablett mit Ochoko

Kleine Sake-Becher aus Keramik oder Porzellan. Es gibt sie in unterschiedlichster Form und Gestaltung, als Industrieprodukt oder handgefertigt und von hohem künstlerischem Wert.

Ochoko provozieren und unterstützen ideal die japanische Kultur des o-shaku. Man schenkt sich gegenseitig ein, sobald der Becher leer ist. Und dadurch, dass Ochoko relativ schnell leer sind, kann o-shaku voll ausgelebt werden.

Aus Ochoko kann man Sake jeder Temperatur trinken.

Ochoko in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Keramik | Porzellan

Kikichoko

Kikichoko Masumi

Eine spezielle Form von Ochoko, die für das professionelle Verkosten von Sake verwendet werden.

Sie bestehen aus weißem Porzellan und haben im inneren Boden zwei ineinander gesetzte tiefblaue Ringe (auch "Schlangenauge" genannt).

Der weiße Hintergrund des Bechers hilft bei der Beurteilung der Farbe eines Sake. Die blauen Ringe dienen zur Beurteilung der Transparenz.

Die originalen Kikichoko sind recht groß, dickwandig und schwer. Es sind eine Menge kleinerer und leichterer Varianten auf dem Markt, die für Verbreitung der blauen Ringe als bekanntes Sake-Symbol gesorgt haben und alltagstauglich sind. Für professionelle Zwecke wären diese jedoch viel zu klein.

Kikichoko in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Keramik | Porzellan

Guinomi

Diese Sake-Becher sind etwas größer als Ochoko und erinnern daher oft an Teeschalen. Sie existieren ebenfalls in vielen Farben und Formen.

Aus Guinomi kann man Sake jeder Temperatur trinken.

Tokkuri

Sake-Karaffen der Imayotsukasa Brauerei

Tokkuri sind Sake-Karaffen aus Keramik oder Porzellan für warmen Sake, aus Glas für kalten Sake. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen.

Keramik- und Porzellan-Karaffen für warmen Sake haben meist einen verschmälerten Hals, damit die Wärme sich besser darin hält.

Standardgrößen:
ichigô = 1 = 180 ml
nigô = 2 = 360 ml

Tokkuri in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Keramik | Porzellan

Mehr im SAKE 1x1 "Sake genießen!": Anleitung Premium-Wärmen

Sake-Sets

Kombinationen aus einer oder zwei Karaffen und mehreren Sake-Bechern im selben Design, die zusammen gehören.

Sake-Sets in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Keramik | Porzellan

Masu und Kimasu

Kimasu mit Sake-Glas

Viereckiger Becher aus dem Holz der japanischen Scheinzypresse Hinoki oder der Sicheltanne Sugi. Das traditionelle Gefäß zum Sake-Trinken, man trinkt aus einer der Ecken.

Die originale Version besteht aus Holz, auch Kimasu genannt (ki = "Holz"). Es gibt auch schwarz und / oder rot lackierte Masu. Eine moderne Version ist aus schwarzem und / oder rotem Kunststoff.

Masu sind ursprünglich Messbecher für Reis mit der Füllmenge ichigô = 1 = 180 ml.

Traditionell werden Masu zum Servieren bei feierlichen Anlässen und bei großen Festivitäten verwendet, bei denen auch häufig Sakefässer aus Holz aufgeschlagen werden.

In Restaurants oder für Gäste zu Hause werden Masu zum Servieren von Sake oft auf eine Untertasse gestellt. Dann wird eingegossen, bis der Sake über den Masu überquillt. Ein Zeichen der Wertschätzung des Gastes und dass genug Sake vorhanden ist.

Das Aroma des Hinoki-Holzes mischt sich beim Trinken in den Sake, ein schönes Naturerlebnis.

Das Holzaroma kann jedoch auch, je nach Feinheit des Sake, zu viel werden. Aus dieser Problematik heraus hat sich das Trinkritual entwickelt, ein Glas in den Masu zu stellen, den Sake in das Glas zu gießen und von dort in den Masu überfließen zu lassen.

Kimasu und Masu in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Holz | Lack

Schalen aus Lack

Sehr flach, ähnlich einer Untertasse. Der Sake wird daraus regelrecht geschlürft, was ihn sehr delikat macht.

Diese Schalen werden bei zeremoniellen Anlässen, die mit der Shinto-Religion verbunden sind verwendet. Zum Beispiel, in drei Größen und ineinander gestellt, bei Hochzeiten oder mit sehr großem Durchmesser bei Siegerehrungen des Sumô.

Trinkschalen aus Lack in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Holz | Lack

Mehr im SAKE 1x1 "Was ist Sake?": Sake und Shinto

Katakuchi

Katakuchi mit rotem Urushi-Lack

Ausgießer zum Servieren von Sake. In verschiedenen Formen, zum Beispiel aus Keramik mit breiter Öffnung oder schalenförmig aus Lack. Immer jedoch mit einer langen Tülle zum Gießen.

Katakuchi zu verwenden ist eine sehr elegante Art, kalten Sake zu servieren.

Katakuchi in unserem SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Holz | Lack

Daiginjo-Gläser oder Weingläser

Sake Aroma-Glas

Besonders feinen und duftigen Sake vom Ginjo- oder Daiginjo-Typ, aber auch jeden anderen Premium Sake kann man sehr gut aus Weißweingläsern trinken.

Ein Weinglas unterstützt das Bouquet eines Sake. Man sollte jedoch darauf achten, dass das Glas nicht zu groß und zu hoch ist und die Form oben weit genug, damit der Sake sich optimal im vorderen Bereich des Mundes verteilen kann.

Mittlerweile gibt es auch spezielle tulpenförmige Daiginjo-Gläser im Weinglas-Stil.

Aroma- und Flavor-Gläser im SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Glas

Mehr im SAKE 1x1 "Die 6 Premium Sake-Typen": Daiginjo

Sake-Flaschen und Verpackungen

Sake-Cups in Niigata

Seit ca. 1860 wird Sake in Glasflaschen abgefüllt.

Die Standardgrößen sind:
Isshôbin 1,8 l (isshô = 1 shô = 1,8 l)
Yongôbin 720 ml (yongô = 4 = 4 x 180 ml)
300 ml

Als Cup-Sake gibt es auch Sake im Glas, meist mit 100, 180 oder 200 ml Füllmenge. Für unterwegs gedacht, einfach Deckel abziehen und direkt aus dem Glas trinken.

Neben Glasflaschen und Cups haben sich Tetrapacks oder Bag in Box-Behälter etabliert, in die jedoch nur Sake einfacher Qualität verpackt wird.

Sake nach Flaschengrößen sortiert im SAKE SHOP: Sake nach Flaschengröße

Taru

Kazaridaru Sake-Fässer Masumi

Sake-Fässer, am häufigsten sieht man sie vor Brauereien oder in Shinto-Schreinen als Opfergabe an die Götter, aufgestapelt zu hohen Wänden.

Mehr im SAKE 1x1 "Was ist Sake?": Sake und Shinto

Sie bestehen aus dem Holz der Sicheltanne Sugi, das mit einer Reisstrohmatte und Seilen umwickelt ist. Darin gelagerter Sake nimmt das Aroma des Holzes auf. Solchen Sake nennt man Taruzake.

Unser Taruzake im SAKE SHOP:
Sake nach Sake-Typ / Taruzake

Mehr im SAKE 1x1 "Spezielle Sake-Typen": Taruzake | Vintage

Die Standardgrößen für Sake-Fässer sind:
1 to = 18 l
2 to = 36 l
4 to = 72 l

In Fass-Attrappen kleinerer Größe sind Keramik- oder Glasbehälter eingebaut.

Unsere Sake-Fässer im SAKE SHOP: Sake-Zubehör / Sake-Fässer

© Text und Bild S. Rost-Aoki

Fotos v. oben: Tablett mit Kiriko, geschliffenen Sake-Gläsern / Seishu Glas mit Masumi-Logo / Tablett mit Ochoko / Tablett mit Kikochoko / Tokkuri Sake-Karaffen der Imayotsukasa Brauerei, Niigata / Kimasu Holzbecher mit Sake-Glas / Katakuchi Ausgießer mit rotem Urushi-Lack / Aroma-Glas für Ginjo und Daiginjo / Sake-Cups in einem Geschäft in Niigata / Kazaridaru Sake-Fässer mit Masumi-Logo vor der Miyasaka Brewing Company, Nagano